Info  

Hausärztliche Gemeinschaftspraxis

Dr. S. Petri
S. Schmidt

Fachärzte für Allgemeinmedizin

Bahnhofstr. 1A
95444 Bayreuth

Telefon: +49 (0) 921 560 241
Telefax: +49 (0) 921 800 91 28

eMail: Praxis@Praxis-Petri-Schmidt.de

   
   

Liebe Patientinnen und Patienten,
Deutschland hat eines der besten Gesundheitssysteme der Welt. Dennoch: Die Lage ist ernst. Die Coronavirus-Pandemie wird auch unser Gesundheitssystem bis an die Grenzen belasten. Viele Menschen werden in den nächsten Wochen auf einer Intensivstation um ihr Leben kämpfen und es wird zahlreiche Patienten geben, die diesen Kampf verlieren.

Wir Hausärztinnen und Hausärzte sowie unsere Praxisteams werden alles tun, um Sie, liebe Patientinnen und Patienten, zu schützen und zu behandeln. Doch auch unsere Ressourcen sind sowohl personell als auch materiell begrenzt. Ohne Ihre Unterstützung werden wir es nicht schaffen. Ihre Solidarität ist entscheidend dafür, ob und wie schnell wir diese medizinische Katastrophe gemeinsam überwinden.

Deshalb: Bleiben Sie daheim. Stellen Sie alle persönlichen Kontakte ein. Verzichten Sie auch auf Familienfeiern und alle weitere Treffen mit Menschen, mit denen Sie nicht unter einem Dach leben. Und wenn Sie sich krank fühlen, kommen Sie bitte nicht unaufgefordert in eine Praxis oder Notaufnahme. Der Grund: Sollten Sie sich mit dem Coronavirus angesteckt haben, müsste der gesamte Bereich unter Quarantäne gestellt und geschlossen werden. Die medizinische Versorgung aller Patienten wäre damit gefährdet.

Dies bedeutet ganz konkret:

  • Egal, welche Beschwerden Sie haben, bitte nehmen Sie ab jetzt immer vorher telefonisch Kontakt mit der Praxis auf, auch wenn Sie ein Rezept oder eine Krankschreibung benötigen.
  • Wenn Sie an Husten und Fieber leiden und vermuten, mit dem Coronavirus infiziert zu sein, können Sie sich beim Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117 oder telefonisch in Ihrer Hausarztpraxis melden. Wichtig: Nur telefonisch melden!
  • Jeder kann jeden anstecken. Deshalb machen flächendeckende Tests auf das Coronavirus in der jetzigen Phase der Pandemie keinen Sinn mehr. Im Gegenteil: Für jeden Test ist die entsprechende Schutzkleidung notwendig, die wir dringend in den Kliniken für die Behandlung der Schwerstkranken benötigen.
  • Getestet werden deshalb ab sofort ausschließlich schwer erkrankte Personen in den Krankenhäusern, Risikopatienten und das medizinische und pflegerische Fachpersonal, das diese Menschen betreut. Abgesehen davon: Die gesamte Bevölkerung zu testen, würde Monate oder Jahre dauern. Und wer heute negativ getestet ist, kann sich morgen schon anstecken. Dies können wir im Einzelfall mit Ihnen besprechen.
  • Deshalb: Gehen Sie ab jetzt immer davon aus, dass Ihr Gegenüber das Virus in sich trägt, und verhalten Sie sich entsprechend: Bleiben Sie daheim. Meiden Sie alle physischen Kontakte und persönliche Begegnungen. Halten Sie Abstand, wenn Sie zum Beispiel Einkaufen müssen. Waschen Sie sich häufig die Hände. Und beachten Sie die Husten-Nies-Etiquette.

Wir Hausärztinnen und Hausärzte wollen vor allem eins: Dass Sie und Ihre Lieben gesund bleiben.
Gemeinsam schaffen wir das!

Trotz der bestehenden Ausgangsbeschränkungen besteht für unsere Patienten weiterhin die Möglichkeit unsere Praxis aufzusuchen. Dies gilt auch für die Abholung von Rezepten oder anderen Dokumenten. Um mögliche Nachteile für unsere Patienten im Falle einer Kontrolle durch die Ordnungsbehörden zu vermeiden, empfehlen wir die telefonische Voranmeldung/Vorbestellung.

Notwendigenfalls stellen wir unseren Patienten gerne Anwesenheitsbestätigungen zur Vorlage im Kontollfall aus.

Die Verbreitung des Covid-19-Viruses nimmt weiter exponentiell zu. Besondere Hotspots finden sich in unserer Region im Bereich Wunsiedel/Marktredwitz/Waldsassen.

Die Versorgung mit Schutzausrüstung für die Praxes ist weiterhin nicht gewährleistet, Desinfektionsmittel sind auch für uns nur schwer erhältlich. Die Versorgung mit Abstrichtupfern durch unser Labor ist ausgesetzt.

Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung ist die erste Lieferung von Schutzkleidung für die Verteilung an die Praxen auf dem Weg, der Liefertermin aber noch nicht absehbar.

 

Aus den genannten Gründen gilt in unserer Praxis aktuell folgendes:

- Bei Verdacht auf Covid-19-Infektion können die Patienten in der Praxis aktuell nicht versorgt werden. Es ist uns Mangels Schutzkleidung (Vorgeschrieben sind FFP2-Maske und Schutzanzug zum Einmalgebrauch) und Abstrichträgern nicht möglich, Abstriche abzunehmen. Patienten mit Verdacht auf Covid-19 werden gebeten, sich an die Servicenummer des Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes zu wenden (Tel. 116 117). Wartezeiten sind hier unvermeidlich.

- Zum Schutz des Praxispersonals ist ein Abstand von 2 Metern zum Personal einzuhalten, sofern dieses keine Schutzmaske trägt.

- Die Behandlung von Infektpatienten erfolgt in unserer täglichen Infektsprechstunde am Ende der Vormittagssprechstunde. Hier erfolgt die mehrfache Verwendung der vorhandenen FFP3-Masken gemäß der Empfehlungen des RKI. Außerhalb der Infektsprechstunde ist die Behandlung von Infektionspatienten nicht möglich.

- Zum Schutz vor Ansteckung im Wartezimmer ist die Sprechstunde aktuell so organisiert, dass sich auch dort der Abstand von 2 Metern zwischen den Patienten eingehalten werden kann. Die Versorgung von Patienten ohne Termin ist aktuell daher nicht möglich.

- Sämtliche nicht dringlichen Untersuchungen und Behandlungen (Checkup, Anträge auf Reha, GdB, etc.) sind aktuell ausgesetzt.

- Termine werden nur für dringliche Untersuchungen und Behandlungen vergeben, die Terminvergabe erfolgt nur bis zu den Osterfeiertagen.  Bestehende Termine nach den Osterfeiertagen bleiben bestehen und können vorbehaltlich weiterer Maßnahmen auch wahrgenommen werden. Die Terminvergabe für Termine ab Mitte April erfolgt je nach Entwicklung der Lage ab 06.04.

 

Gemäß der Vorgaben der KBV ist es uns aktuell möglich, Krankschreibungen auch ohne Arzt-Patientenkontakt auszustellen. Dies gilt jedoch nur beim Vorliegen von Erkältungssymptomen und für die Dauer von 7 Tagen. Eine Folge-Krankschreibung ist nur nach Arztkontakt möglich. Wir versuchen hier, durch Reduzierung der Kontaktzeiten die Ansteckungsgefahr weitestgehend zu verringern.

 

Wie in den Medien vielfach gemeldet, verbreitet sich das SARS-Coronavirus (SARS-CoV-2) und die zugehörige Erkrankung (Covid-19) in Deutschland. Die Übertragung erfolgt durch Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen). Es aufgrund der wohl zunächst unbemerkt gebilebenen Verbreitung des Sars-CoV-2 in Norditalien in der Zukunft ggf. mit einer vermehrten Verbreitung der Erkankung auch in Deutschland zu rechnen.

Wichtig ist:

Patienten, die in den letzen 14 Tagen ein Risikogebiet (aktuell China, Südkorea, Provinzen Padua/Region Venetien sowie Region Lombardei in Italien sowie Iran) besucht haben oder Kontakt zu einem Covid-19-Verdachtsfall hatten und unter Symptomen ähnlich der Virusgrippe (Fieber, Gliederschmerzen) oder Bronchitis (starker Husten) leiden, sollten keinesfalls die Praxis aufsuchen, sondern zunächst telefonisch das weitere Vorgehen mit uns besprechen. Der Kassenärztliche Bereitschafsdienst unter Tel. 116 117 bietet einen diagnostischen Hausbesuchsdienst bei Verdacht auf SARS-CoV-2-Infektion.

 

If you suffer any respiratory symptoms (fever, cough, difficulty breathing, sore throat etc.) AND you have returned from a region at risk (China, South Korea, Iran, Province of Padua and Region of Lombardy in Italy)  within the last 14 days before the onset of the disease OR you have had contact to a confirmed case of COVID-19 within the last 14 days before the onset of the disease,you are potentially infected with COVID-19. Due to the necessary isolation, we kindly ask you not to step into our office in person, but to contact us or the emergency service (116 117) by phone.

 

   

Login  

   

Im Notfall  

   

Charta  

http://www.charta-zur-betreuung-sterbender.de/files/buttons/Button_189.jpg